26. November 2012

Verschiedenes

Meine Nachbarin hatte vor 2 und 4 Jahren ein Kommunionkränzchen für ihre Enkelkinder mit meiner Hilfe gemacht. Nun lagen die beiden Kränze in einer Schachtel und da kam mir die Idee, man könnte ja die Teile zu einem Bild zusammenfügen, und das ist das Ergebnis
Die Rückseite des Bildes
Heute habe ich mit der Weihnachtsdeko angefangen, hier mal meine gehäkelte Sternengirlande
Dann habe ich fürs Katerchen Charly ein großes Körbchen, gefilzte Größe Ø 40 cm,  mit doppelter Filzwolle gehäkelt (war 'ne Plagerei) und in der Waschmaschine verfilzt. Häkeln konnte ich nur, wenn er außer Haus war, sonst legte er sich sofort darauf, hier der Beweis
Da stand das Körbchen erst zum Trocknen, aber Charly machte es sich schon bequem
Hier hat er nach mir gelangt, weil ich wollte, dass er aus dem nassen Korb geht
und nun steht der Korb auf der Ofenbank, mit Blick in den Garten 
Dieses hübsche Türschild hat mir mein Nachbar von seinem Italienurlaub mitgebracht
Der Schnauzer ist wirklich gut getroffen, hier unser Schnauzermädchen
aber über den Text habe ich mich schon ein wenig geärgert: "Vorsicht vor dem Hund und der Chefin!" Ist doch gemein, ohne dem "a" am Ende, dann wäre es der Chef!
Zum Schluss zeige ich Euch, wie man Geldscheine auch verschenken kann

Was Ihr dazu benötigt ist nur ein Kerzenhalter und etwas Dekomaterial

Ich wünsche Euch Allen noch eine stressfreie, gesunde Woche
 smiles


21. November 2012

Gestrickt und dann

ab in die Waschmaschine.
Da ich keine Mützen tragen will, habe ich mir einen Hut gestrickt und dann auf 40° gewaschen. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, er ist gut verfilzt und passt auch. Dazu habe ich mir noch einen Loop gestrickt
Dann hatte ich noch einige Reste von Filzwolle übrig und davon häkelte ich ein Körbchen. Nach dem Waschen hatte es noch Ø 27cm
Ich dachte, es gehört mir, aber seht selber!!!
Schwupps lag Kater Charly drinnen, aber für einen 7kg schweren Kater sind 27cm Ø noch zu klein. 
Also, was muss Fraule machen? Natürlich ein neues, noch größeres Körbchen häkeln und verfilzen
Und für meine wilde Hummel Sissy
hat es noch ein Täschchen für Leckerlies gegeben, ebenfalls gestrickt und verfilzt




20. November 2012

Abendgrüße




Ich wünsche Euch allen einen gemütlichen Abend


18. November 2012

14. November 2012

Überraschung

Vor einiger Zeit bekam ich 'ne Mail von Rosi (bloglos und mir unbekannt). Sie fragte, ob sie mitmachen dürfte für die Rumänienhilfe. Und seht, was die liebe Rosi schöne Sächelchen für das Kinderheim genadelt hat. Oh, habe ich mich gefreut, nochmals vielen Dank liebe Rosi für deine Hilfe
Nun zeige ich Euch noch, wie Ihr in ein paar Minuten eine kleine Verpackungsschachtel basteln könnt. Was braucht Frau dazu, nicht viel, Lineal, Locher, Teppichmesser, Stickers und ich habe mir dafür alte  Musterbücher von Tapeten besorgt
Bilder bitte anklicken

Habt einen schönen Tag






9. November 2012

Für einen 75. Geburtstag

habe ich diese Holzkerze mit Teelicht gearbeitet. Die Holzarbeit hat mir natürlich Göga gemacht



3. November 2012

Grüße

Dalai Lama
 
"Ich würde sagen, es gibt so viele Leute mit unterschiedlichen Veranlagungen.
Wir leben zusammen, ob wir es mögen oder nicht.
Unter diesen Umständen gibt es nur eine Möglichkeit:Lebt glücklich, respektiert Euch gegenseitig, versteht gegenseitig Eure Unterschiede.
Ich denke es gibt Gemeinsamkeiten zwischen unterschiedlichsten Kulturerbschaften, zwischen unterschiedlichen Völkern, zwischen den verschiedenen Gruppen von Leuten.
Ich denke das ist die Basis.
Nun, wir müssen zusammenleben, und es ist so viel besser, dabei glücklich zusammen zu leben, die anderen zu respektieren, sich anzulächeln und dem anderen ein ehrliches, menschliches Gefühl zu zeigen.
Das ist fröhlicher und viel besser, egal, ob man mit ihrer Art zu leben einverstanden ist oder nicht.
Ich denke auch man hat kein Recht, andere zu kontrollieren oder ihnen irgendetwas aufzuzwingen, den eigenen Glauben oder die eigene Art zu leben.
Es geht nur um den Respekt, denn die anderen haben auch einzigartige, gute Dinge.
Das ist mein fester Glaube!" 
 

 
Gemütliches Wochenende wünscht Euch
Crissi
smileys

1. November 2012

Abendgefühl

   Friedrich Hebbel (1813-1863
 
Friedlich bekämpfen
Nacht sich und Tag.
Wie das zu dämpfen,
Wie das zu lösen vermag!
Der mich bedrückte,
Schläfst du schon, Schmerz?
Was mich beglückte,
Sage, was war’s doch, mein Herz?
Freude, wie Kummer,
Fühl’ ich, zerrann,
Aber den Schlummer
Führten sie leise heran.
Und im Entschweben,
Immer empor,
Kommt mir das Leben
Ganz, wie ein Schlummerlied vor.
 
Seid herzlich gegrüßt
Crissi